Was kommt jetzt?

Es ist soweit. Die neue Ausgabe des Streifband ist erschienen. Schon während der Frankfurter Buchmesse konnten die druckfrischen Exemplare begutachtet werden und nun auch von jedem, der nicht vor Ort war.

DSC_3002

In diesem Herbst widmen wir uns den aktuellen Trends der Branche. Hinter dem Titel „Was kommt jetzt?“ verbergen sich die aktuellen Trends, Tendenzen und Neuheiten der Branche. Thorsten Simon von Books on Demand erzählt, warum die Zukunft des Buches digital ist. Außerdem berichten euch einige ehemalige Studenten, wie es nach dem Bachelor für sie weiterging. Isabel García (Sessel Books) schaut auf die Hörbücher der Zukunft . Im Interview mit Bloggerin Sara Merzo erfahren wir mehr über das Leben mit Büchern. Julian Sorge stellt euch die Software Booktype vor und erklärt wie diese Software die Zukunft verändern wird. Und zu guter Letzt, erzählt euch Sebastian Guggolz, was es heißt, in einer digitalisierten Welt, einen Print-Only-Verlag zu gründen.

Streifband 30.indd

Ihr habt noch kein Abo? Dann meldet euch gleich an. Entweder über den obigen Button oder per Mail.

Advertisements

Report – Leipziger Buchmesse 2017

Lesedauer: ca. 6 Minuten

23.03.17

Strahlend lächelnde Gesichter, die Wärme des Sonnenscheins in den Hallen, eine leichte Brise Schweißgeruch vom Vordermann, stoisches mitschwimmen im Strom der Massen, und das Beste was man aus Nadelhölzern drechseln kann. Überall duftende Bücher und 285.000 Besucher, die 2.439 Aussteller ihre Aufmerksamkeit schenken wollten. Und das, trotz des exquisiten Wetters.

 

Schon die ersten Vorträge, Lesungen und Präsentationen waren in einer politischen Atmosphäre getaucht, welche sich über die ganze Messe (vom 23.03. bis 26.03.2017) zog. Umso erfreulicher ist es da, dass so viele Jugendliche, Kinder und Schulklassen die Messe besuchten. Allen voran wurde auch der Stand der HTWK mit großem Interesse begutachtet. Am eigenen Stand beginnt auch der Report zur #lbm17, mit der Prämierung des schönsten Buchprojektes durch den Carlsen-Verlag.Weiterlesen »

Aus Baum mach Buch!

 

bild-1

Bestimmt hat jeder von uns eine ungefähre Vorstellung davon im Kopf, wie aus einem im Wald stehenden Baum ein dickes und schön weißes Blatt Papier wird, doch von Prozessen wie Halbstofferzeugung, De-Inken oder Kalandern haben viele dann doch noch nichts gehört.

Gut erklärt sind diese Fachtermini aber eigentlich ganz einfach und total leicht nachzuvollziehen.

Ganz am Anfang war da mal ein Baum. Er stand mit seinen vielen Baumfreunden im Wald, ganz still und stumm. Bis dann wieder mal in allen Verlagen kurz vor den zwei Buchmessen, die jährlich in Frankfurt und Leipzig stattfinden, die Panik ausbricht, weil man doch unbedingt noch pünktlich zur Messe zahlreiche Neuerscheinungen bringen möchte, die man dann dort entsprechend bewerben kann.

Dann geht es dem Baum und seinen Baumfreunden an den Kragen.

bild-4Weiterlesen »